Mi, 25. April 2018

Zu Tode getrampelt

22.10.2006 18:56

Tote bei Kleidervergabe in Bangladesh

Bei der Verteilung von Kleidern an Arme zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan am Samstag sind in Bangladesch mindestens zehn Menschen zu Tode getrampelt und rund 100 verletzt worden.

Ein Polizeisprecher sagte am Sonntag, bei einer Wohltätigkeitsaktion sei unter den anstehenden Bedürftigen Chaos ausgebrochen, als das Gerücht die Runde machte, der Kleidervorrat neige sich dem Ende zu.

Dort seien sechs Menschen zu Tode gekommen und 70 schwer verletzt worden. In einem anderen Distrikt seien bei einem ähnlichen Vorfall vier Menschen getötet und 30 verletzt worden. Der Koran sieht vor, dass Wohlhabende Kleider an Bedürftige spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden