Fr, 15. Dezember 2017

Taten in Hotels

10.02.2017 07:54

Aufmerksame Rezeptionistin entlarvt Einbrecher

Keine Chance hatte ein Einmietbetrüger und Serieneinbrecher im Hotel Schneider im Salzburger Obertauern: Denn die junge und clevere Rezeptionistin Laura Kazianka hatte den Mann schon einmal gesehen und vermutete, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Der Pole wurde dank ihr festgenommen. Für Laura gab es die "Goldene Krone".

Montag, der 30. Jänner, 18.30 Uhr: Laura Kazianka (19) aus Villach steht im 4-Sterne-Superior-Hotel Schneider in Obertauern an der Rezeption. Seit November ist sie hier tätig. Der Mann, ein im norddeutschen Kiel lebender Pole (38), kommt zu ihr, will ein Einzelzimmer buchen. "Ich habe ihn um die Postleitzahl seines Heimatortes und um sein Autokennzeichen gebeten. Er meinte, das weiß er nicht. Da müsse er erst nachschauen", schildert Laura. Der Mann ging und kam nicht zurück. Dass er die Daten nicht kannte, kam Laura seltsam vor.

In der Zwischenzeit führte Hotelchef Jakob Schneider ein Gespräch mit Bürgermeister Johann Habersatter. Der erzählte ihm, dass mehrere Hotels durch einen Einbrecher und Einmietbetrüger geschädigt wurden.

"Ich habe den Mann sofort wiedererkannt"
"Da sind wir noch aufmerksamer geworden", sagt Laura. Und der Pole versuchte es tatsächlich noch einmal. Wieder an einem Montag, am 6. Februar, und wieder um 18.30 Uhr. Diesmal stand zwar die Chefin, Maria Schneider, an der Rezeption, aber Laura war nur wenige Meter entfernt. "Ich habe den Mann sofort wiedererkannt und der Chefin gleich Bescheid gegeben." Maria Schneider rief ihren Mann hinzu. Jakob Schneider erklärte dem Verdächtigen, dass er auf die Polizei warten müsse. "Der ist ganz ruhig geblieben", erzählt Laura, die sich die "Goldene Krone" verdient hat.

Der Festgenommene hatte sich seit Jänner mit falschen Ausweisen und falschen Namen in Hotels in Ober- und Untertauern eingemietet und nicht gezahlt. Er stahl dabei einen Zentralschlüssel, sperrte fünf Zimmer auf und nahm von dort Bargeld und eine 6000 Euro teure Uhr mit. Auch eine Rezeptionskasse plünderte er. Schaden: 12.000 Euro. 2065 Euro hatte der Mann schon auf sein Konto in Kiel überwiesen. Auch dort ist er straffällig geworden.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden