Mo, 23. Oktober 2017

Aus Türkei gesteuert

10.02.2017 05:59

Pilz deckt auf: So greift Erdogan Österreich an

"Österreich droht eine Destabilisierung!" - mit dieser Warnung lässt Parlamentarier Peter Pilz aufhorchen. Die Befürchtung des Aufdeckers: Handlanger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan wollen die friedliche türkische Bevölkerung von Wien bis Bregenz aufhetzen, um Unruhe zu verbreiten.

Das Szenario: "Provokateure mischen sich so wie vergangenen Sommer in Wien unter die friedliche türkische Wohnbevölkerung, um bei Demos Stimmung gegen Österreich und die EU zu machen!" Nach einem Jahr Intensiv-Recherche von Ankara bis Berlin sowie dank sensibelster Nachrichtendienst-Info fasst der grüne Sicherheitssprecher seinen Vorwurf glasklar zusammen: Der türkische Präsident will bei uns und in Deutschland Erdogan-Brückenköpfe installieren.

"Imame werden als Spione eingesetzt"
Konkret wolle Erdogan mit der Androhung von neuen Gewaltdemos Druck auf die europäische Politik ausüben. "Deshalb werden via Ankara Moscheen bei uns kontrolliert, Imame als Spione eingesetzt, Aufrufe zum Spitzelwesen verbreitet und vor allem Unsummen an Geld in muslimische Institutionen in Österreich gesteckt", prangert Pilz die Strategie an.

Die Fäden der Unruhestifter werden von Hunderten Geheimagenten des türkischen Nachrichtendienstes MIT gezogen und laufen oft in türkischen Botschaften zusammen. Ziel der Offensive: Mit der Androhung aggressiver Massendemos sollen Erdogan-Kritiker mundtot gemacht werden. Am Freitag will Pilz bei einer Pressekonferenz Österreichs Politik mit weiteren Fakten wachrütteln.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).