Di, 17. Oktober 2017

Täter in U-Haft

09.02.2017 15:57

Dealerin (65) von Kunde in Bregenz erwürgt

Die am Montag in Bregenz von einem 34 Jahre alten Kunden getötete Drogendealerin ist durch Erwürgen gestorben. Erst danach wurde die Leiche der 65-Jährigen von dem Mann mit einer Vielzahl an Messerstichen malträtiert, ergab die Obduktion.

Bei der Obduktion in der Gerichtsmedizin Innsbruck entnommene Proben würden jetzt noch auf Drogen, Alkohol und eine mögliche Rauchgasvergiftung untersucht, berichtete Chefermittler Norbert Schwendinger. Das könne aber einige Zeit dauern. Die Ursache für den Brand in der Wohnung der Getöteten ist nach wie vor unklar, der Beschuldigte könne sich nicht erinnern, wie es dazu kam.

Der 34-jährige Österreicher mit Migrationshintergrund stand bei der Tat unter Einfluss von Kokain und anderer Suchtmittel. Die Tötung hatte er bereits im Zuge der ersten Vernehmungen gestanden.

Einsatzkräfte entdeckten 65-Jährige in brennendem Haus
Am Montagnachmittag waren kurz nach 17 Uhr die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettung zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus in der Arlbergstraße gerufen worden. Praktisch gleichzeitig ging auch ein Notruf in der Landesleitzentrale der Polizei ein. In dem Telefonat wurde mitgeteilt, dass sich in dem Haus eine verletzte Frau befinde. Tatsächlich entdeckten Feuerwehrleute in der genannten Wohnung die 65-Jährige, für die jede Hilfe zu spät kam. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Aufgrund von Hinweisen kamen die Ermittler schnell auf die Spur des beschäftigungslosen 34-Jährigen. Gegen 18.30 Uhr nahmen Polizei und Einsatzkommando Cobra den Mann in seiner Wohnung in der Bregenzer Blumenstraße fest, in der er gemeinsam mit seiner Partnerin lebt.

Der Beschuldigte hatte bereits am Vormittag Suchtmittel bei der alleine lebenden Pensionistin erworben, die offenbar seit längerer Zeit in kleinem Rahmen dealte. Beide waren schon lange amtsbekannt, der 34-Jährige auch wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten. Als der Mann am späten Nachmittag erneut um Drogen anfragte, geriet die Situation außer Kontrolle, woraufhin der 34-Jährige seine Dealerin tötete.

U-Haft über 34-Jährigen verhängt
Über den 34-Jährigen wurde mittlerweile die Untersuchungshaft verhängt. Ermittlungen zur Brandursache sowie Spurenuntersuchungen sind derzeit noch im Gang, wie Schwendinger mitteilte.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden