Di, 21. November 2017

Nur Nase über Wasser

09.02.2017 08:41

Australier überlebte fünf Stunden in Schlammloch

Praktisch nur noch mit der Nase über dem Wasser hat ein Australier fünf Stunden lang in einem Schlammloch überstanden. Der Mann war laut Angaben der Rettungsdienste vom Donnerstag mit seinem Bagger umgestürzt, als er mit Erdarbeiten beschäftigt war.

Durch den Bagger war ein Bein eingeklemmt, sodass sich der 45-Jährige kaum bewegen konnte. Letztlich ragten nur noch Nase, Augen und Stirn aus dem Wasser. Erst nach fünf Stunden konnte der Vater von zwei Kindern am Unglücksort in der Nähe von Charlotte Bay an der australischen Ostküste gerettet werden, wobei der komplizierte Einsatz alleine zwei Stunden dauerte.

"Ein Wunder, dass er überlebt hat"
Einer der Rettungsleute, die den 45-Jährigen aus dem Wasser zogen, sagte: "Es ist ein Wunder, dass er das überlebt hat."

Ehefrau: "Mit Glück hatte das nichts zu tun"
Seine Frau Saimaa schrieb auf ihrem Facebook-Konto: "Er hat das buchstäblich mit Willensstärke überstanden und mit seiner Entschlossenheit, am Leben bleiben zu wollen. Und er ist fit, stark und gesund. Mit Glück hatte das nichts zu tun."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden