Di, 12. Dezember 2017

Fed-Cup

09.02.2017 07:52

ÖTV-Damen starten mit 1:2 gegen Polen in Turnier

Österreichs Tennis-Fed-Cup-Team ist mit einer Niederlage ins Turnier der Europa/Afrika-Zone 1 in Tallinn gestartet. Den favorisierten Polinnen unterlag die Truppe von Teamchef Jürgen Waber am Mittwoch mit 1:2. Barbara Haas sorgte mit einem 6:4-4:6-7:5-Erfolg gegen Magda Linette für den einzigen ÖTV-Punkt. Am Donnerstag wartet als nächster Gegner im Kampf um den Klassenerhalt Georgien.

"Es war teilweise ein hochklassiges Match auf Augenhöhe. Auch die Polin hat sehr gut gespielt. Am Ende hat Barbara die besseren Entscheidungen getroffen, große Willenskraft bewiesen und verdient gewonnen", resümierte Waber. Die 20-jährige Oberösterreicherin verwertete nach 2:50 Stunden ihren fünften Matchball und stellte damit auf 1:1.

Zuvor war Tamira Paszek der Weltranglisten-212. Katarzyna Piter deutlich mit 2:6, 4:6 unterlegen. "Man hat Tamira die lange Pause angemerkt, aber sie hat sich nichts vorzuwerfen. Sie hat sich gut verkauft", sagte Waber. Paszek gab ihr Comeback nach mehr als viermonatiger Pause wegen einer Neben- und Kieferhöhlenoperation. Auch im entscheidenden Doppel mit Julia Grabher gab es für die Vorarlbergerin gegen Paula Kania/Piter beim 3:6, 2:6 nichts zu holen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden