Fr, 24. November 2017

Landtags-Diskussion:

09.02.2017 07:17

Gesundheitssystem: „Wird Salzburg krank gespart?“

Wie krank ist unsere Gesundheitsversorgung schon? Haben kleine Spitäler eine Überlebenschance? Wird der Hausarzt abgeschafft? Brennende Fragen in der politischen Diskussion. Am Mittwoch wurde im Landtag beschlossen, dass das Rote Kreuz wegen der Strukturveränderungen mehr Geld bekommt.

Baustellen gibt es viele: Allen voran die 15a-Vereinbarung mit dem Bund, für Kritiker ein Schreckgespenst. Primärversorgungszentren sollen gebaut werden. Auch im Landtag gibt man diesem Kurs Rückhalt, mit Ausnahme der FPS. "Der Hausarzt wird abgeschafft", befürchtet Karl Schnell, selbst Mediziner, und  er vergleicht es mit dem Wirtesterben. "Bei neuen Ordinationen sind die Auflagen so hoch, dass sich das kein junger Kollege mehr leisten kann."

Schnell befürchtet: "Wer baut denn diese Versorgungszentren? Die Wirtschaft will Zugriff auf das Gesundheitssystem." Ärzte führen dann nicht mehr selbst eine Praxis, sondern sind Angestellte. Im Umbruch ist auch die Spitalslandschaft: "Wir reformieren die Struktur, um auch die kleinen Krankenhäuser halten zu können", verspricht Landesvize Christian Stöckl. Hallein wanderte gerade in die SALK, die Tauernkliniken verhandeln über die Zukunft.

Pro Einwohner 56 Cent mehr zahlen
Mit den Veränderungen am Land kam auf das Rote Kreuz mehr Arbeit zu.Durch Reformen: Mehr Geld für das Rote KreuzHausärzte machen nach 23 Uhr nur noch Telefondienst. Im Pinzgau gibt es viele Fahrten zwischen Zell am See und Mittersill. Vor allem auch im Tennengau hat die Rettung deutlich längere Wege. Im Landtag wurde deshalb am Mittwoch beschlossen, dass Land und Gemeinden für Rettungsdienste je 300.000 € mehr zahlen. Pro Einwohner sind das 56 Cent. Schnell, dagegen: "Kosten werden nur woanders hingeschoben."

Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden