Mo, 20. November 2017

Deutscher Pokal

09.02.2017 07:49

Schöpf-Tor bei Schalke-Aufstieg ins Viertelfinale

Der FC Schalke 04 hat im DFB-Cup-Achtelfinale souverän den Aufstieg geschafft. Der Bundesligist feierte beim Zweitligisten SV Sandhausen einen klaren 4:1-Erfolg. ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf leitete den Sieg mit dem ersten Treffer in der 38. Minute ein, auf der Seite der Verlierer ging die Torsperre von Goalie Marco Knaller dadurch zu Ende.

Schöpf staubte aus sechs Metern ab, nachdem Knaller noch einen Kopfball pariert hatte. Für den 23-jährigen Tiroler war es Pflichtspiel-Saisontor Nummer vier. Mit einem Eckball auf den Kopf von Naldo (45.+1) durfte er sich zudem noch einen Assist gutschreiben lassen.

Guido Burgstaller mit starker Leistung
Die restlichen Treffer steuerten Daniel Caligiuri (43.) und Jewgen Konopljanka (71.) bei. Guido Burgstaller scheiterte dreimal am glänzend reagierenden Knaller, leitete zudem den ersten Treffer mit einem Kopfball mit ein und wurde nach 75 Minuten ausgewechselt.

Sandhausens Knaller ist in der Liga seit 368 Minuten ohne Gegentreffer. Stefan Kulovits war aufseiten der Verlierer bis zur 69. Minute im Einsatz. Für Schalke ist es die erste Viertelfinal-Teilnahme seit sechs Jahren, damals hatte man in der Folge auch den Cup-Titel geholt.

Dortmund zittert sich weiter
Borussia Dortmund hat mit viel Mühe den Aufstieg ins Viertelfinale geschafft. Der Vorjahresfinalist setzte sich erst im Elfmeterschießen mit 3:2 gegen den Liga-Rivalen Hertha BSC durch. Salomon Kalou brachte die Hertha in Führung (27.), Marco Reus schaffte gleich nach der Pause den Ausgleich (47.). Im Elfmeterschießen parierte BVB-Schlussmann Roman Bürki den Versuch von Vladimir Darida. Fabian Lustenberger traf nur die Latte, Kalou verschoss. Bei Dortmund verzeichnete hingegen nur Christian Pulisic einen Fehlschuss. Schon im vergangenen Jahr hatte der BVB die Hertha im Halbfinale gestoppt und sein viertes Endspiel in fünf Jahren erreicht.

Drittligist Sportfreunde Lotte kickt 1860 raus
Für eine Überraschung sorgte der Drittligist Sportfreunde Lotte, der den Zweitligisten 1860 München (mit Michael Liendl) zu Hause mit 2:0 in die Schranken wies und zum ersten Mal überhaupt im Viertelfinale steht.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden