Di, 21. November 2017

Nach Großrazzia

08.02.2017 12:22

Graz: Mirsad O. wegen Platzproblemen verlegt

Weil in der Justizanstalt in Graz nach der Anti-Terror-Razzia Ende Jänner, bei der insgesamt 14 Personen festgenommen worden sind, kein Platz mehr für ihn war, ist der Hassprediger Mirsad O. verlegt worden. Der wegen terroristischer Vereinigung, krimineller Organisation sowie Anstiftung zu Mord und schwerer Nötigung zu 20 Jahren Haft verurteilte Mann soll so auch daran gehindert werden, sein Gedankengut an Mithäftlinge heranzutragen.

Der radikalislamistische Hassprediger Mirsad O. alias Ebu Tejma hatte gegen das erstinstanzliche Urteil Rechtsmittel erhoben und sich - dem Gesetz entsprechend - weiter in Graz in U-Haft befunden.

Nach der von der Staatsanwaltschaft Graz geleiteten Anti-Terror-Razzia, bei der Ende Jänner 14 Personen, darunter zwei mutmaßliche Salafisten-Prediger festgenommen wurden, bekam man in der Justizanstalt Graz jedoch ein gewisses Platzproblem: Mit dem weiteren "Nachschub" an Terrorverdächtigen war die Anstaltsleitung herausgefordert, eine beträchtliche Anzahl an Islamisten und möglichen Dschihad-Befürwortern so unterzubringen, dass sie untereinander keinen Kontakt aufnehmen, aber auch nicht andere Insassen beeinflussen oder gar radikalisieren können.

Neue Haftanstalt bleibt geheim
"Aus Kapazitätsgründen sind daher einige Personen, die sich schon länger in U-Haft befinden, auf andere Justizanstalten aufgeteilt worden", sagte Josef Schmoll, Sprecher der Generaldirektion für den Strafvollzug, am Mittwoch. Unten jenen Männern, die verlegt wurden, befand sich auch Ebu Tejma, der so keine Gelegenheit bekommen soll, sein Gedankengut an andere U-Häftlinge heranzutragen. In welcheJustizanstalt Ebu Tejma verlegt wurde, "wird nicht bekannt gegeben", so Schmoll.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden