Sa, 18. November 2017

Nach Halswirbelbruch

08.02.2017 11:14

Gute Nachrichten von Sturzopfer Martin Khuber

Beim ersten Abfahrtstraining der Herren bei der WM in St. Moritz kam der Kasache Martin Khuber am Dienstag schwer zu Sturz (siehe Video oben) und zog sich einen Halswirbelbruch zu. Wie am Mittwoch bekannt wurde, hat der Ski-Rennläufer keine Lähmungserscheinungen.

Khuber kam nach dem Rominger-Sprung zu Sturz und wurde direkt ins Krankenhaus nach Chur gebracht, wo er operiert wurde. Der 25-Jährige erlitt eine instabile Fraktur im Halsbereich.

Laut Informationen des Rennarztes befindet sich Khuber aber in "stabiler Verfassung". Bereits 2009 nahm der Kasache bei der WM in Val d'Isere teil.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden