So, 22. Oktober 2017

Urlauber atmen auf

07.02.2017 17:31

Nur Korfu ging nach FlyNiki-Abflug in Linz baden

Bis auf Korfu, wo es nun doch noch einmal Gespräche gibt, konnten alle Destinationen gerettet werden! Das ist die gute Nachricht von den oberösterreichischen Reiseveranstaltern und dem Flughafen Linz, nachdem der FlyNiki-Rückzug ein großes Urlaubsflieger-Loch in das Sommerprogramm gerissen hatte. Die Zahl der Flüge ging aber schon deutlich zurück.

Ein Flug nach Wien, zwei nach Düsseldorf, vier nach Frankfurt  die heutigen Abflüge am Blue-Danube-Airport in Hörsching zeichnen das schon fast traditionelle Bild. Doch im Sommer ist das Angebot von Linz aus weitaus besser: Kreta, Teneriffa, Mallorca, Kos, Rhodos und Zakynthos werden da angeboten. Auch heuer!

Intensive Gespräche
Und das ist fast ein Wunder. Denn nach dem Rückzug von FlyNiki war die Situation angespannt. Bei einigen Zielen sah es nach Totalausfällen aus. Doch die Veranstalter führten intensive Gespräche, konnten etwa die Fluglinien Small Planet und Travel Service überzeugen, von Linz aus zu fliegen.

"Es war eine schwierige Situation", gesteht Felix König, Geschäftsführer der "Reisewelt". "Die Reiseveranstalter haben sich sehr bemüht", sagt Ingo Hagedorn vom Linzer Flughafen, der von Gerhard Kunesch geleitet wird. Die Zahl der Verbindungen ging allerdings zurück. Zudem musste  Korfu aus dem Programm genommen werden. "Es gibt aber noch einmal Gespräche", sagt Hagedorn.

Und Mallorca? Eurowings fliegt ab 26. Mai zweimal pro Woche von Linz nach Palma. Im Sommer des Vorjahrs war die Balearen-Insel in der Hochsaison fünf Mal ab Hörsching erreichbar. "Es wäre sinnvoll, Mallorca öfter zu bedienen", sagt König. Ein dritter Flug pro Woche scheint aber das höchste der Gefühle.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).