Di, 21. November 2017

Attacke auf Musiker

07.02.2017 10:13

ÖBB-Mitarbeiter entlarvten Wiener U-Bahn-Schläger

Jener Mann, der im Jänner einen Bratschisten der Wiener Symphoniker in der U-Bahn-Station Karlsplatz brutal niedergeschlagen hat, konnte gefasst werden. Nachdem das Foto des Verdächtigen am Montag veröffentlicht wurde, erkannten ÖBB-Mitarbeiter den 34-Jährigen am Westbahnhof wieder. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Der 48-jährige Musiker Michael B., ein Bekannter von Modedesigner La Hong, hatte am 21. Jänner drei Männer in der U-Bahn-Station auf das bestehende Rauchverbot aufmerksam gemacht. Daraufhin stänkerte die Gruppe den 48-Jährigen an und bespuckte ihn. Einer der Verdächtigen schlug auf den Musiker ein und verpasste ihm so einen Mittelhandknochenbruch.

Am Montag gelang es schließlich den Ermittlern, ein Bild des Schlägers aus den Aufnahmen der Überwachungskameras zu filtern. Nachdem dieses veröffentlicht wurde, ging noch am selben Tag ein entscheidender Hinweis bei der Polizei ein: Mitarbeiter der ÖBB hatten den Verdächtigen gegen 19.45 Uhr am Westbahnhof wiedererkannt. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Der Mann gab in seiner Einvernahme an, sich lediglich verteidigt zu haben. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden