Mi, 13. Dezember 2017

Live-Daten im TV

07.02.2017 07:34

Ski-WM: Transponder sorgt für zusätzliche Spannung

Der alpine Skirennsport macht bei der WM in St. Moritz einen weiteren Schritt in die Informations-Zukunft. Erstmals werden die FahrerInnen in Speedbewerben mit einem Transponder starten, der Live-Daten übermittelt und damit auch für die Fernsehzuschauer sichtbare dynamische Hintergrundinformation liefert.

Im rechten Bildschirmrand ist ab dem Super-G der Damen ein Balken sichtbar, der in Echtzeit dynamische Geschwindigkeits-Informationen liefert. So kann man Daten über Beschleunigungen, aber auch Verzögerungen daheim am Bildschirm mitverfolgen und miterleben, wo Läufer Zeit gewinnen oder verlieren. Auch Daten über Sprungweiten wird es geben.

Kernstück dieses "Live Alpine Data" Systems von Longines ist der etwa zehn Gramm schwere Transponder. Dieser wurde in den vergangenen zwei Jahren entwickelt. Fixiert wird er an der Rückseite des rechten Skischuhs.

Daten im TV sichtbar
So wird die ganze Performance der Rennläufer künftig noch genauer verfolgbar sein. Die TV-Zuschauer werden in St. Moritz beispielsweise mitbekommen, dass es nur knapp vier Sekunden dauert, bis die Herren nach dem Start am so genannten "Free Fall" bis auf 100 km/h beschleunigen.

Das System soll Schritt für Schritt weiterentwickelt werden und irgendwann auch im Riesentorlauf und im Slalom einsetzbar sein.

"System nutzen, um schneller zu werden"
FIS-Renndirektor Emmanuel Couder sieht in der Entwicklung von statischen zu dynamischen Daten einen großen Vorteil auch für die Rennläufer selbst. "Sie können das System nutzen, um schneller zu werden. Denn ab nun werden sie sehen können, wo sie aufholen und wo sie verlieren."

Das bestätigte auch Mikaela Shiffrin. "Die Fans bekommen nun vieles noch besser mit und können die Läufer auch besser vergleichen. Das macht jetzt den Sport für die Zuseher aufregender", ist die Amerikanerin überzeugt. "Man kann der Welt nun noch besser zeigen, wie unglaublich die Athleten agieren und warum sie Siegertypen sind."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden