Fr, 15. Dezember 2017

Nach Fan-Krawallen

06.02.2017 14:56

RB-Fanklub stellt BVB-Boss Watzke an den Pranger

Es waren Szenen, die jeden Fußball-Fan schockiert haben. RB-Anhänger - darunter auch Frauen und Kinder - wurden von Dortmund-Ultras auf dem Weg ins Stadion mit Flaschen, Eiern, Müllbehältern und Steinen beworfen. Nach den Krawallen gibt es von einem RB-Fanklub nun schwere Vorwürfe an Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke.

In einem offenen Brief machen die "Bornaer Bullen" den BVB-Chef für die schweren Krawalle mitverantwortlich: "Sie stehen persönlich zumindest für Gewalt- und Hass-Exzesse ihrer Anhänger gegenüber den RB-Leipzig-Fans! Sie schüren öffentlich Hass in Bezug zu RB Leipzig, in Ihrem respektlosen Verhalten gegenüber der Führung und Anhänger von RB Leipzig."

Kritik an fehlender Sicherheit
Zudem kritisieren die "Bullen"-Fans die fehlende Sicherheit. Sie kamen sich vor "wie Schlachtvieh, begleitet von zerfleischenden Tieren und applaudierenden Traditionsfans, die zum Schlachthof getrieben werden". In den letzten Zeilen des Briefes fordern sie Watzke auf, Konsequenzen zu ziehen: "Versprechen Sie vor laufenden Kameras, dass wir Fans des RB Leipzig beim nächsten Gastspiel in Dortmund sicher und gesund von Parkplätzen und Sonderzug zum Stadion und wieder zurück kommen! Sorgen Sie persönlich dafür, dass dies auch so umgesetzt wird. Stehen Sie persönlich für dieses Desaster vor laufenden Kameras ein!"

Hier im Video sehen Sie die Highlights des Topspiels, das Dortmund am Ende mit 1:0 für sich entscheiden konnte:

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden