Mi, 22. November 2017

Ursache noch unklar

06.02.2017 09:20

China: 18 Tote bei Brand in Wellness-Salon

Bei einem Brand in einem Fußmassage-Salon sind im Osten Chinas 18 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 18 seien verletzt worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag unter Verweis auf Behördenangaben. Mehrere Besucher des Salons in Taizhou in der Provinz Zhejiang seien auf der Flucht vor den Flammen aus den Fenstern gesprungen.

Acht Leichen wurden den Angaben zufolge entdeckt, nachdem das ausgebrochene Feuer gelöscht war. Weitere zehn Opfer starben demnach im Krankenhaus. Nach dem Feuer am späten Sonntagnachmittag wurden Verantwortliche festgenommen, berichtete die Nachrichtenagentur China News am Montag, ohne Details zu nennen.

"Ich hörte Leute schreien", sagte eine Mitarbeiterin eines angrenzenden Geschäfts der Zeitung "Beijing News". Auch ein Auto vor dem Eingang habe Feuer gefangen und die Reifen hätten gebrannt. Einige Kunden seien auf der Flucht in ihr Geschäft gelaufen. "Sie alle waren panisch", sagte die Frau.

Der Salon Zuxintang sei vor allem für seine Fußmassage bekannt gewesen und habe seit mehr als zehn Jahren seine Dienste angeboten, berichtete "Beijing News". Er habe jeweils zehn Räume im ersten und zweiten Stock des sechstöckigen Gebäudes gehabt.

Brand durch Sauna-Ofen ausgelöst?
Die Augenzeugin wollte von Feuerwehrleuten gehört haben, dass der Brand möglicherweise durch eine Explosion eines Sauna-Ofens ausgelöst worden sei, berichtete das Blatt. Doch gab es dafür keine offizielle Bestätigung. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Der Salon bot vor allem Fußmassage an, die auf der traditionellen chinesischen Medizin basiert und wegen seiner therapeutischen und entspannenden Wirkung sehr beliebt ist. In chinesischen Städten gibt es viele solcher Salons.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden