Fr, 24. November 2017

Kostet 400 Mio. Euro

06.02.2017 09:20

D: Größte Segeljacht der Welt sticht in See

Die größte Segeljacht der Welt hat Kiel verlassen und ist auf dem Weg nach Südspanien. Am Sonntag fuhr der futuristisch anmutende Dreimaster aus dem Hafen. Die Kieler Werft German Naval Yards hatte die "Sailing Yacht A" für den milliardenschweren russischen Eigner Andrej Melnitschenko gebaut - um kolportierte 400 Millionen Euro.

Die keilförmige Jacht entwarf der Designer Philippe Starck für den Russen. Der Franzose hatte für den Milliardär Melnitschenko vor Jahren bereits die 119 Meter lange Motorjacht "A" geplant. Sie entstand ebenfalls in Kiel.

Die "Sailing Yacht A" ist aber noch deutlich voluminöser. Sie ist nicht nur knapp 143 Meter lang, sondern auch fast 25 Meter breit. Sie gilt mit ihren mehr als 3.700 Quadratmetern Segelfläche, was etwa der Hälfte eines Fußballplatzes entspricht, als Schiff der Superlative.

Offizielle Angaben über den Preis gibt es nicht. Spekuliert wird über einen Kaufpreis von rund 400 Millionen Euro. Die Jacht verfügt beispielsweise über eine Panorama-Lounge unterhalb der Wasserlinie und neben Beibooten auch über ein eigenes U-Boot.

Die offizielle Übergabe an den russischen Milliardär ist einem Sprecher zufolge für das späte Frühjahr vorgesehen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden