Sa, 25. November 2017

Minuten unter Wasser

06.02.2017 09:32

Britney Spears Nichte Maddie schwer verunglückt

Britney Spears Nichte Maddie ist bei einem Unfall mit einem Offroad-Buggy schwer verunglückt. Die Achtjährige wurde angeblich bei einem Jagdausflug aus dem Fahrzeug in ein Gewässer geschleudert und soll acht Minuten lang unter Wasser gelegen haben, bevor sie bewusstlos geborgen werden konnte.

Schocknachricht für die Familie Spears. Maddie Spears, die Tochter von Countrysängerin Jamie Lynn Spears, ist US-Medien zufolge in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus gebracht worden.

Das Kind hatte laut "TMZ" in der Nähe von Kentwood im US-Bundesstaat Louisiana an einem Jagdausflug teilgenommen. Ihre Mutter sei nicht bei ihr gewesen. Das Fahrzeug mit dem Kind habe sich überschlagen. Maddie sei ins Wasser geschleudert worden und habe dort minutenlang gelegen, bevor sie ohne Bewusstsein gerettet und per Helikopter ins nächste Krankenhaus geflogen wurde.

Sprecher: "Privatsphäre respektieren und beten"
Es heißt, die Nichte von Pop-Superstar Britney Spears, liege derzeit auf der Intensivstation. Ein Sprecher der Spears-Familie erklärte: "Die Details, die von den Medien bezüglich des Unfalls von Jamie Lynns Tochter Maddie berichtet werden, sind inkorrekt. Zum jetzigen Zeitpunkt bittet die Familie Spears darum, ihre Privatsphäre zu respektieren und schätzt alle Gebete und jegliche Unterstützung."

Der Vater der Spears-Schwestern, Jamie Spears, sagte gegenüber "Entertainment Tonight": "Alles, was ich sagen kann, ist, dass wir für unser Baby Maddie beten müssen."

Jamie Lynn Spears wurde mit 16 Jahren Mutter von Maddie Briann Aldridge. Der Vater ist Casey Aldridge. Seit 2014 ist die Sängerin aber mit Jamie Watson verheiratet.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden