Mi, 13. Dezember 2017

Schwere Prellungen

05.02.2017 16:26

Schock um Schlierenzauer: Sturz bei Skifliegen

Alarm um Gregor Schlierenzauer! Österreichs großer Adler-Held ist bei der Qualifikation für das Skifliegen in Oberstdorf nach einem weiten Flug bei der 201-Meter-Marke schwer gestürzt. Er war aber immer bei Bewusstsein und griff sich "nur" sofort ans operierte Knie. Im Spital wurden erste Untersuchungen gemacht: Gregors Knie ist weniger geschwollen als befürchtet. Innere Verletzungen konnten ausgeschlossen werden, eine schwere Brustkorbprellung und ein großes Hämatom bedeuteten vorerst Glück im Unglück. Das Knie muss aber noch genau untersucht werden. Den Sturz sehen Sie oben im Video!

Mit dem Akja hatte Schlierenzauer vom Auslauf des "Schanzenmonsters" nach seinem heftigen Sturz abtransportiert werden müssen. Er hatte Schmerzen im operierten Knie, konnte aber die Arme bewegen. Wegen eines Kreuzbandrisses im rechten Knie war er ja über ein Jahr außer Gefecht gewesen und hatte erst vor etwa drei Wochen sein Comeback gefeiert.

Am Samstag beendete Gregor das erste von zwei Skifliegen (Sieger Stefan Kraft - zur Story HIER) in Oberstdorf noch als guter 19., am Sonntag dann der böse Sturz in der Qualifikation für den zweiten Bewerb - den übrigens wieder Stefan Kraft für sich entscheiden konnte!

Keine inneren Verletzungen

Aus dem Spital gab es vom ÖSV-Arzt gute Nachrichten: Fix sind lediglich eine schwere Brustkorbprellung und ein großes Hämatom im Oberschenkel. Sorgen macht allerdings noch das Knie, das am Montagvormittag in Innsbruck noch einer Magnetresonanz-Untersuchung unterzogen werden soll. Allerdings: "Das Knie ist klinisch untersucht (CT und Röntgen, Anm.) worden, macht aber einen guten Eindruck", so ÖSV-Pressesprecher Florian Kotlaba.

Fraglich auch, wie Gregor diesen Sturz mental wegstecken kann. Ersten Informationen zufolge soll er guter Dinge sein. Das macht Mut!

Max Mahdalik
Sportchef krone.at
Max Mahdalik
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden