Di, 12. Dezember 2017

Rauch in Wohnung

05.02.2017 13:11

Nachbar klettert über Balkon - und rettet Mann

Zum Lebensretter ist am Freitagabend in Übelbach nordwestlich von Graz der Arbeiter August P. geworden. Aus der Wohnung eines Nachbarn drang dichter Rauch - der 54-Jährige stieg kurzerhand von seinem Balkon im zweiten Stock auf den des Nachbarn. Der Mann lag bewusstlos auf dem Boden, aber er atmete noch.

Im dreistöckigen Haus in der Guggenbachersiedlung bemerkten am Freitag gegen 20 Uhr eine Mieterin (27) und ihr Lebensgefährte (24), die im Dachgeschoß wohnen, starken Brandgeruch. Aus der Wohnung darunter drang Rauch, aber niemand machte den beiden auf.

Daraufhin wollte das Paar den daneben wohnenden Arbeiter August P. um Hilfe bitten. Doch der 54-Jährige lag bereits im Bett und reagierte vorerst nicht auf das Klingeln: "Ich hab' geglaubt, da steht ein Hausierer vor der Tür, und solche Leute brauche ich gar nicht." Erst nach hartnäckigem Klopfen machte er auf und erfuhr, was passiert war: "Mir war natürlich sofort klar - jetzt geht es um Minuten."

"Er war bewusstlos, aber er hat noch geatmet"
Nur mit der Unterhose und einem Shirt bekleidet kletterte er von seinem auf den durch eine Wand getrennten Balkon des Nachbarn: "Die Tür war offen, dann hab' ich den Mann entdeckt. Er ist seitlich zusammengekauert auf dem Küchenboden gelegen. Er war bewusstlos, aber er hat noch geatmet. Das Backrohr war auf 200 Grad sowie Unter- und Oberhitze eingestellt und darin irgendeine Mahlzeit verkohlt. Aus dem E-Herd kam der viele Rauch. Gebrannt hat es in der Wohnung aber nicht."

Der Retter und die beiden Bewohner, die ihn verständigt hatten, leisteten Erste Hilfe. Dann wurde der Mieter - er ist 31 Jahre alt und alleinstehend - ins LKH Graz-West eingeliefert. Laut behandelndem Arzt ist sein Zustand stabil.

Für den Lebensretter war der Einsatz ein ganz normaler: "Was denn sonst? Wer bitte lässt den schon einen Menschen sterben?"

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden