Di, 21. November 2017

Bei Schweißarbeiten

05.02.2017 11:13

Fünf Verletzte bei Brand in Saalbacher Hotel

Den leck gewordenen Boiler sollte ein Installateur in der Nacht zum Samstag im Keller eines Saalbacher Hotels reparieren. Bei den Schweißarbeiten fing die Isolierung Feuer. Der Arbeiter versuchte noch zu löschen, scheiterte aber. Der 55-Jährige, 24 Gäste und zwei Angestellte retteten sich. Es gab aber fünf Leichtverletzte.

Gegen 22 Uhr war der Installateur im Keller der Pension im Ortszentrum von Saalbach damit beschäftigt, den Boiler zu schweißen. Wegen der Hitzeentwicklung fing dabei aber die Isolierung plötzlich Feuer. Der 55-Jährige versuchte noch den Brand zu löschen, musste aber wegen des starken Rauches aufgeben. Der Mann rettete sich und alarmierte die Feuerwehr.  Als die Freiwilligen in Oberdorf ankamen, waren die 24 Gäste, die aus Dänemark stammen, sowie zwei Mitarbeiter bereits im Freien. Einige Urlauber waren schon in ihren Betten gelegen. Sie kamen zum Teil noch über das Stiegenhaus ins Freie, die anderen retteten sich über einen Balkon auf ein angebautes Gebäude. Fünf Personen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vom Roten Kreuz ins Spital gebracht.

"Da wir wussten, dass sich niemand mehr im Haus befindet, konnten wir uns voll auf die Brandbekämpfung konzentrieren", so Feuerwehrkommandant Michael Eberharter. Unter schwerem Atemschutz wagten sich seine Kollegen in den Keller. Das Feuer selbst war dann rasch gelöscht. Da die Pension komplett verraucht war, wurde sie über Nacht gesperrt. Die Gäste durften ihr Gepäck holen und wurden dann in Ersatzunterkünfte gebracht. Am Samstag konnte der Betrieb weitergehen, auch die Verletzten waren bereits zurück aus dem Spital.

Brand auch in Neumarkt
Zu einem weiteren Kellerbrand kam es Freitagabend in einem Mehrparteienhaus in Neumarkt. Autozubehör und ein Holzregal standen dort in Flammen. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen zwar schnell bekämpfen, aber die durch die Kellerabteile führende Stromkabeln wurde durch die Hitze schwer beschädigt. Dadurch gab es im gesamten Haus keinen Strom mehr, die Bewohner mussten auch ohne Heizung auskommen. Viele der Betroffenen kamen während der Nacht bei Verwandten oder Freunden unter. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

IRIS WIND, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden