Mo, 20. November 2017

Prügel, Spott!

05.02.2017 14:17

Dortmund: Grenzenloser Hass gegen RB Leipzig

Grenzenloser Hass bei Dortmund gegen RB Leipzig! Die Fans des "Red-Bull-Klubs" wurden am Samstag vor und nach dem 1:0-Sieg für den BVB verprügelt, verspottet und bedroht. Einige mussten ins Krankenhaus. Dazu spottete Dortmund-Coach Tuchel in Richtung RB-Betreuer und Ralph Hasenhüttl. Bei RB Leipzig ist die Bestürzung riesig.

Red-Bulls Fußball-Boss Ralf Rangnick erlebte den Hit im Fansektor der mitgereisten Leipzig-Fans mit und wird am Ende genauso sauer gewesen sein, wie RB Leipzigs Cheftrainer Ralph Hasenhüttl. Denn der vermeintliche Ausgleich in der Nachspielzeit wurde von Schiri Stieler wegen Abseits aberkannt.

Das brachte Dortmund-Coach Thomas Tuchel sogar dazu, in Richtung RB-Bank spöttische Gesten zu machen: "Das ging an irgendeinen RB-Betreuer, der in meine Richtung gejubelt hat. Das hätte ich mir sparen können", gestand Tuchel später. Ob er Hasenhüttl persönlich gemeint hatte? Der Österreicher ließ sich auf keinen Verbal-Clinch ein: "Er (Tuchel) wollte wohl nur wissen, was ich dem Schiedsrichter zu sagen hatte..."

Das Schlimmste kam aber noch: Wie vor dem Spiel wurden auch danach RB-Leipzig-Fans brutal von Dortmund-Ultras attackiert! Mit Steinen, Müllcontainer, Flaschen und anderen Gegenständen wurden sogar Familien mit Kindern beworfen. 400 bis 500 Ultras drehten völlig durch - die Polizei konnte gerade noch einschreiten. Einige Leipzig-Fans mussten ins Spital.

Max Mahdalik
Sportchef krone.at
Max Mahdalik
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden