So, 21. Jänner 2018

Flop

20.10.2006 14:27

Paris Hilton distanziert sich von ihrem neuen Film

Partygirl Paris Hilton schämt sich für ihren neuen Film "National Lampoon's Pledge This!". Bei der Premiere wird sie, die sonst so gern über den roten Teppich geht, durch Abwesenheit glänzen. Der Grund: Paris will nicht als Schauspiel-Versagerin betrachtet werden.

Nicht nur, dass Paris der Premiere fernbleiben wird, sie wird laut New York Post auch keine Promotion-Auftritte für den Film übernehmen. Ein nicht namentlich genannter Informant: "Die Premiere war am 11. Oktober in Chicago angesetzt. Paris Hilton rief in letzter Minute an und sagte den Termin ab. Sie behauptete, ihr Album promoten zu müssen."

Da die Produzenten des Films die Premiere nicht ohne ihren größten Star – Paris Hilton – feiern wollten, wurde der Termin auf den 28. Oktober verschoben. Doch nun sagt Hilton, die schon im Horrorstreifen "House of Wax" eine Rolle spielte, dass sie auch den neuen Premieren-Termin nicht einhalten kann.

Laut Medienberichten hat die 25-jährige Hotelerbin und Hobby-Schauspielerin ein besonderes Gespür für Flops und will sich nicht einer möglichen Kritik der Zuschauer aussetzen. "Der Film ist entsetzlich! Die Produktion wird direkt in die Videotheken gehen. Paris will damit nicht assoziiert werden. Ihre Kino-Karriere verläuft nicht wirklich berauschend, und sie will nicht als Flop gesehen werden. Außerdem treten in dem Film einige Frauen oben ohne auf und Paris versucht sich von Pornos zu distanzieren", so der Informant weiter.

Ihr Sprecher dementiert diese Aussagen und meinte zu der Zeitung: "Sie wird zur Premiere kommen!"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden