Di, 21. November 2017

Akademikerball

03.02.2017 15:19

Peter Pilz: „Es werden Männer mit Männern tanzen“

Nur wenige Stunden vor dem Beginn des heiß diskutierten Akademikerballs in der Wiener Hofburg konnte sich der grüne Sicherheitssprecher Peter Pilz einen Seitenhieb in Richtung der Ballgäste nicht verkneifen. So würden deutlich mehr Männer als Frauen am Freitagabend die Hofburg aufsuchen, auf der Tanzfläche seien daher wohl hauptsächlich gleichgeschlechtliche Paare zu sehen.

Im Zuge einer Pressekonferenz der Grünen gegen die Einschränkung des Demonstrationsrechts ließ sich Pilz zu der provokativen Aussage hinreißen.

Er habe kein Problem mit der klaren Positionierung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Bezug auf den Akademikerball. So hatte dieser bereits letzte Woche bekundet, diese einfach tanzen lassen zu wollen.

Wer genau auf der Tanzfläche zu sehen sein wird, wollte Pilz jedoch offensichtlich nicht unkommentiert lassen:

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden