Fr, 24. November 2017

Auf Bahnübergang

03.02.2017 08:58

Zug erfasst Auto frontal - 66-Jähriger tot

Tödlicher Unfall am Donnerstagabend auf einem unbeschrankten Bahnübergang in der Steiermark: Ein Zug erfasste beim Flugplatz Fürstenfeld ein Auto, das auf den Gleisen mit der Front in Richtung Bahn stand. Für den am Steuer sitzenden Fahrer des Pkw im Alter von 66 Jahren gab es keine Rettung mehr.

Wie die Polizei mitteilte, war der Personenzug aus Richtung Wiener Neustadt kommend nach Fehring unterwegs. Auf Höhe des Flugplatzes entdeckte der Triebwagenführer plötzlich ein Fahrzeug, das mitten auf der Gleisanlage zum Stillstand gekommen war. Der Pkw stand dabei allerdings nicht quer zu den Gleisen, sondern parallel dazu, hieß es.

66-Jähriger starb im Wrack
Zwar leitete der Zugführer umgehend eine Notbremsung ein, doch es war zu spät: Der Zug erfasste das Auto mit voller Wucht, der Insasse starb noch im Wrack. Laut Exekutive sei der Zug mit vorschriftsmäßiger Geschwindigkeit unterwegs gewesen, ein beim Lokführer durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Ob es sich bei dem Zwischenfall um einen Selbstmord gehandelt hat, wollte die Polizei bislang noch nicht beurteilen. Die Ermittlungen sind im Gange.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden