So, 19. November 2017

„‘Bart‘ steckt fest“

03.02.2017 08:31

US-Teenager kam mit Schlange im Ohr in Notaufnahme

Mit einem eher ungewöhnlichen "Notfall" waren die Ärzte der Notaufnahme in Portland im US-Bundesstaat Oregon konfrontiert. Als sich Ashley Glawe (17) im Krankenhaus einfand, baumelte eine Schlange aus ihrem Ohr. Dabei handelte es sich sogar um ihr eigenes Haustier namens "Bart".

"Bart" hatte sich während einer Kuschelstunde mit seinem Frauchen durch dessen aufgedehnte Ohrlöcher geschlängelt - und war prompt stecken geblieben! "Der Dummkopf hat mein Ohrloch gesehen und ist sofort durchgekrochen, als ich ihn auf den Schultern hatte", schrieb Ashley auf Facebook: "Jetzt steckt er fest und wir sitzen in der Notaufnahme."

Da sie sich selbst nicht von dem Königsphyton in ihrem Ohr befreien konnte, hatte Glawe zunächst die Feuerwehr verständigt. Allerdings hatte die auch nichts ausrichten können. Erst im Krankenhaus wurde die 17-Jährige ihren "Bart" wieder los, nachdem ihr Ohr betäubt und eingefettet worden war. Die Schlange überstand den Zwischenfall unbeschadet und ließ sich kurze Zeit später auch schon wieder eine Maus schmecken, wie ein Facebook-Video von Ashley zeigt:

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden