Sa, 20. Jänner 2018

Beziehungsdrama

20.10.2006 14:23

Frau in Steiermark von Ex-Mann angeschossen

Ein schlimmes Ende hat am Freitag ein Beziehungsdrama in der Oststeiermark genommen. Ein 58-jähriger Burgenländer hatte in Wenigzell im Bezirk Hartberg seiner 40-jährigen Ex-Ehefrau vor deren Einfamilienhaus aufgelauert und sie in einen Streit verwickelt. Mit einer Schreckschusspistole schoss er ihr dabei in den Rücken. Der Täter flüchtete danach mit dem Auto und richtete sich selbst.

Der Vorfall ereignete sich gegen 4.30 Uhr, als die Frau zur Arbeit fahren wollte. Die Frau flüchtete nach der Schussattacke in das Haus, wo ihr die 14-jährige Tochter – deren Vater der Ex-Mann ist – und ihr 55-jähriger Lebensgefährte zu Hilfe eilten. Sie versperrten die Haustür und verbarrikadierten sich im Schlafzimmer im ersten Stock.

Der den Ermittlungen zufolge alkoholisierte Burgenländer ließ sich jedoch nicht aufhalten: Er trat die Haustür ein und rannte ebenfalls in den ersten Stock. Während der Lebensgefährte per Handy die Polizei verständigte, versuchte der Gewalttäter ins Zimmer zu gelangen. Er scheiterte aber an der Tür.

Im Parterre zertrümmerte der 58-Jährige dann die Wohnungseinrichtung, bis er die Polizei kommen hörte. Auch das Einsatzkommando Cobra war auf dem Weg. Der Mann flüchtete mit seinem Auto. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen ins LKH Graz gebracht.

Gegen 8.15 Uhr wurde der Burgenländer gefunden: Sein Fahrzeug stand in der Ortschaft Miesenbach etwa zehn Kilometer vom Tatort entfernt. Er hatte sich erschossen. Laut Exekutive hatte sich das Ehepaar vor rund eineinhalb Jahren scheiden lassen, es dürfte bereits damals am gemeinsamen Wohnsitz Probleme gegeben haben.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden