Mo, 20. November 2017

Rauswurf gerecht?

02.02.2017 14:23

„Wutwirt“ schlägt jetzt zurück

Dicke Luft herrscht noch immer zwischen der Familie Ullrich und dem Lokalbesitzer Heinz G. aus Felixdorf, Bezirk Wiener Neustadt. Nach dem Rauswurf seiner Gäste schlägt jetzt der angebliche Wutwirt zurück und verteidigt sein forsches Vorgehen . . .

Nach der Aufregung rund um das hinauskomplimentierte Ehepaar Ullrich in Felixdorf, die "Krone" berichtete, schlägt nun der betroffene Wirt zurück. "Viermal pro Jahr besuchen die Herrschaften mein Lokal, und jedes Mal gibt es eine Reklamation. Das wollte ich mir einfach nicht mehr gefallen lassen", betont Heinz G. Bei jeder Beschwerde der Rentner habe der Küchenchef in den letzten 37 Jahren ein kostenloses Dessert oder Ähnliches angeboten, doch nun wurde es ihm zu bunt. "Ich hab ihnen in ruhiger Art beigebracht, dass ich sie nicht mehr bediene. Der Rostbraten war ausgezeichnet, ich habe ihn auch selbst probiert", verteidigt sich der Wirt. Für ihn steht aber nun fest, dass es für diese Kunden kein Service mehr gibt. Lob bekomme er dafür genug, heißt es.

Josef Poyer
Josef Poyer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden