Di, 17. Oktober 2017

Dank Almer & Novota

02.02.2017 12:03

EM-Gelder: Austria und Rapid cashten am meisten ab

Die Wiener Klubs Austria und Rapid haben aus heimischer Sicht von den Abstellungen ihrer Spieler für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich am meisten profitiert. Wie die UEFA am Donnerstag bekannt gab, streifen die Violetten etwas über 250.000 Euro ein, der Erzrivale erhält knapp 232.000 Euro. Insgesamt sechs Bundesligisten naschen aus dem in Summe 150 Mio. Euro fassenden Topf mit.

Prämien werden für die Abstellung der Spieler während der EM-Qualifikation und der Endrunde selbst vergeben. 2012 lag die Gesamtsumme der Gelder noch bei 100 Millionen, für das Kontinentalturnier 2020 sollen es gemäß der Übereinkunft der UEFA mit der Vereinigung der europäischen Fußball-Spitzenklubs (ECA) dann 200 Millionen sein.

Sechs ÖFB-Teams naschen am Topf mit
Nach den Wiener Traditionsklubs folgen Red Bull Salzburg (194.119), Sturm Graz (64.418) und die SV Ried (30.643). Der SV Mattersburg erhielt als sechster österreichischer Profiteur noch knapp 8.800 Euro. Bei der EM selbst waren mit Robert Almer (Austria) und dem Slowaken Jan Novota (Rapid) nur zwei Akteure aus der Bundesliga dabei. Für die Qualifikationsphase alleine vergab die UEFA jedoch 50 Mio. Euro - unabhängig davon, ob sich das betreffende Nationalteam auch für Frankreich qualifizierte.

Juventus an der Spitze
Den höchsten Betrag aller Vereine streift Juventus Turin ein. Knapp 3,5 Mio. Euro kassiert Italiens Meister. Juventus war wie Liverpool mit je zwölf Spielern am stärksten bei der EM vertreten. Die Reds erhalten deshalb fast 3,4 Mio. Euro.

Die UEFA-Prämien für österreichische Vereine für Abstellungen der Nationalteamspieler für die EM-Kampagne 2016:

Austria Wien   250.700,42 Euro
Rapid Wien     231.952,94
RB Salzburg    194.119,60
Sturm Graz      64.418,95
SV Ried         30.643.08
SV Mattersburg   8.741.59

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden