Sa, 18. November 2017

Großeinsatz am See

02.02.2017 07:34

Mädchen bricht vor Augen der Freundin im Eis ein

Dramatische Szenen haben sich am Mittwoch an einem Baggersee in Höchst im Vorarlberger Bezirk Bregenz abgespielt. Ein neunjähriges Mädchen brach durch die bereits instabile Eisdecke ein und stürzte ins eiskalte Wasser. Ihre gleichaltrige Freundin versuchte noch, das Kind herauszuziehen, scheiterte jedoch beim Rettungsversuch. Ein Passant wurde Zeuge der Szenen und alarmierte die Einsatzkräfte.

Die beiden Mädchen waren gegen 13 Uhr am "Bruggerloch" spazieren, als sich eines der Kinder dabei auf die bereits brüchige und nicht mehr gänzlich zugefrorene Eisdecke wagte. Augenblicke später knackte es auch schon, die Neunjährige brach ein und fiel ins bitterkalte Wasser. Ihre Begleiterin versuchte noch unter Aufwendung all ihrer Kraft, die Freundin herauszuziehen, doch sie hatte keine Chance.

Passant schlug Alarm
Glücklicherweise wurde ein Passant Zeuge des dramatischen Rettungsversuchs und schlug Alarm. Rund 20 Helfer rückten daraufhin zum Baggersee aus, fünf Fahrzeuge und auch ein Notarzthubschrauber standen im Einsatz.

Zwei Polizisten, die auch ausgebildete Wasserretter sind, gelang es wenig später, die Neunjährige endlich aus dem Wasser und ans rettende Ufer zu ziehen. Laut "Vorarlberg Online" dürfte bis dahin die Schultasche der Volksschülerin für den nötigen Auftrieb gesorgt haben und ein Untergehen des Kindes verhindert haben. Einer der beiden Retter landete sogar selbst im See und musste zusammen mit der kleinen Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beide erlitten eine Unterkühlung.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden