Fr, 15. Dezember 2017

Raserei durch Wien

01.02.2017 12:25

Autodieb (14) liefert Polizei Verfolgungsjagd

Ihr geschulter Blick hat sie nicht getäuscht: Polizisten entdeckten am frühen Dienstagmorgen am Währinger Gürtel einen Minderjährigen, der am Steuer eines Autos saß und stadtauswärts fahren wollte. Sofort nahmen die Beamten die Verfolgung auf und konnten den Pkw wenig später stoppen. Nach und nach kristallisierte sich dann heraus, dass der Bub, der sich als 14 Jahre alter Österreicher herausstellte, so einiges auf dem Kerbholz hat.

Gegen 4.30 Uhr entdeckten die Uniformierten den Burschen im Auto und folgten ihm bis zur A22, wo sie ihn auf Höhe Floridsdorfer Brücke stoppen konnten. Der 14-Jährige hatte keinen Ausweis bei sich, außerdem waren zwei unterschiedliche Kennzeichen am Fahrzeug montiert und stimmten auch nicht mit den Angaben im Zulassungsschein überein.

"In Werkstatt eingebrochen"
Doch damit nicht genug: Im Laufe der Befragung offenbarte der Bursche auch noch, woher er den Wagen überhaupt hatte. "Der 14-Jährige ist mit zwei Freunden in eine Werkstatt in der Helbinggasse in Hernals eingebrochen. Dort hat das Trio dann nach und nach insgesamt drei Autos gestohlen", berichtet Polizeisprecherin Irina Steirer gegenüber krone.at. Auch ein Handy ließen die drei Burschen dabei mitgehen. Als der Teenager dann mit dem dritten Pkw unterwegs war, wurde die Polizeistreife auf ihn aufmerksam.

Den Komplizen des Burschen ist die Polizei bereits auf der Spur, so Steirer weiter, den 14-Jährigen erwartet nun eine ganze Liste an Anzeigen. "Neben Vergehen bezüglich der Straßenverkehrsordnung und natürlich Fahren ohne Führerschein wird unter anderem wegen Diebstahls und schweren Diebstahls ermittelt", berichtet die Sprecherin. Die Erhebungen sind im Gange.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden