Mo, 23. Oktober 2017

Anti-Trump-Protest

01.02.2017 06:12

Hamburger Miniatur-Wunderland mauert Las Vegas ein

Der von US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf versprochene und in der Vorwoche per Dekret angekündigte Mauerbau an der Grenze zwischen den USA und Mexiko sorgt weltweit für Kopfschütteln und teils heftige Kritik. Einen besonderen Protest gegen die geplante Mauer hat sich jetzt das Hamburger Miniatur Wunderland einfallen lassen: Seit Montag sehen die Besucher der größten Modellbau- bzw. Modelleisenbahnanlage der Welt das nachgebaute Mini-Las-Vegas umgeben von grauen Mauern.

"Liebe Freunde aus Amerika, bitte mauert Euch nicht ein … Eure Freunde aus dem Wunderland", ist auf der Facebook-Seite der bei Touristen beliebten Modelleisenbahnanlage in der Hamburger Speicherstadt zu lesen. Beigefügt sind Bilder des Nachbaus der Glitzerwelt von Las Vegas, die seit Montag von einer grauen Mauer aus Beton und Stacheldraht umgeben ist.

An der Außenseite der Mauer die Botschaft: "Let The World Be Great Again" in Anspielung auf Trumps Slogan "Make America Great Again". In den nächsten Tagen soll die Mauer durch weitere kreative Botschaften und Bilder ergänzt werden. Vorschläge von Besuchern werden dabei gerne angenommen.

Betreiber: "Haben Meinung - und die halten wir nicht zurück"
"Wir haben eine Meinung - und die halten wir nicht zurück. Dabei steht das Projekt ganz unter dem Motto Satire!", begründete Wunderland-Chef Frederik Braun die Aktion gegenüber der "Bild"-Zeitung. Die eindeutige Botschaft hinter der Aktion: "Wir wünschen uns, dass auch in Zukunft keine Mauer zwischen Amerika und der Welt ist."

Braun betreibt die Anlage gemeinsam mit seinem Bruder Gerrit. "Wir greifen Zeitgeschichte auf und wollen der Welt einen Spiegel vorhalten", so das Brüderpaar. Jeder solle sich dabei denken, was er möchte. "Wir stehen nicht auf einer Seite der Mauer und wollen niemanden verletzen."

Aktion sorgt für Diskussionen im Netz
Im Netz weckte die Aktion jedenfalls reges Interesse. Binnen weniger als 24 Stunden wurde der betreffende Post auf Facebook knapp 12.000 angeklickt und Tausende Male geteilt. Dabei zeigen die Reaktion, dass nicht alle über den Anti-Trump-Protest erfreut sind. Das Wunderland sei ein Ort, an dem man das politische Tagesgeschehen vergessen können sollte, beschwerten sich die einen. Darunter auch einige der zahlreichen US-Fans der Modellbauanlage, die etwa schreiben: "Ich liebe euch Leute, aber bitte haltet doch Politik aus eurem wunderbaren Projekt heraus."

"Klasse Idee!", konterte die Gegenseite. "Wer die Welt in Miniatur nachbildet, darf auch auf die Schattenseiten hinweisen. Ich sehe es als klare Botschaft der Menschlichkeit! Wenn es um klare Unmenschlichkeit geht, muss man Stellung beziehen! Danke hierfür! Ihr habt meinen vollen Respekt!!!", freut sich ein Facebook-User über die Aktion.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).