Mi, 18. Oktober 2017

Einrückbefehl

31.01.2017 17:57

Eferdings Bürgermeister muss zum Bundesheer

"Stillgestanden, Herr Bürgermeister!" An diese Anrede werden sich die Grundwehrausbildner in der Welser Kaserne erst gewöhnen müssen. Anfang April rückt  mit Severin Mair aus Eferding der jüngste Stadtchef der Republik ein. Weitere fünf Monate wird der 24-Jährige bei der Stabskompanie Hörsching gehorchen müssen.

Seit September 2015 hat Severin Mair das Kommando in Eferding! Ab April wird sich der seit letzten Sonntag 24-jährige VP-Bürgermeister aber wieder Befehle anhören müssen. Er rückt in Wels zur Grundausbildung ein. "Es ist meine staatsbürgerliche Pflicht, und Sonderrechte will ich auch keine. Ich habe eine Vorbildfunktion", freut sich der zukünftige Rekrut vielmehr auf die Marschbefehle. Bereits 2011 hat er den Stellungstermin und ist seither höchsttauglich.

Termin bereits mehrere Male verschoben
Wegen seines Jus-Studiums musste er aber den Einrückungstermin mehrere Male verschieben. Ein Zivildienst kam nie in Frage. "Der dauert drei Monate länger und ich kann kein Blut sehen. Der Termin beim Heer heuer  passt recht gut. Über Ostern kann ich die Grundausbildung absolvieren. Der  Großteil der Grundwehrpflicht fällt in die Urlaubszeit", sagt Mair.
Da die Gemeinderatssitzungen am Abend stattfinden, wird er auch seiner Stadt "so gut es geht dienen können". Dennoch wird in seiner Abwesenheit Vize-Bürgermeister Egolf Richter die Geschäfte führen und durch Jutta Kepplinger (SP) unterstützt werden.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).