So, 19. November 2017

Mangel an Beamten

31.01.2017 08:24

OÖ: Drei Gefängnisse sind überbelegt!

1380 Personen sitzen in Oberösterreich derzeit hinter Gittern! Das sind um acht Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. War damals nur die Justizanstalt Garsten überbelegt, sind es nun auch die Gefängnisse in Wels und Suben. Einen Mangel gibt es beim Personal. In Garsten wird fieberhaft nach Justizwachebeamten gesucht und sogar auf Berufsmessen für den Job Werbung gemacht.

"Durch eine Reihe an Pensionierungen haben wir nun einen Mangel an Wachebeamten",   bestätigt  Christian Neubauer von der Öffentlichkeitsarbeit der Justizanstalt Garsten den Engpass. Zuletzt hat das Gefängnis sogar auf Berufsmessen die Werbetrommel für den Job gerührt. Weil die Ausbildung aber zwölf Monate  dauert, wird der Engpass noch eine Weile bestehen bleiben. Ebenfalls ein Dauerzustand ist die Überbelegung in Garsten. Ende 2016 saßen hier  380  Personen hinter Gittern. Nach dem Umbau im Vorjahr und der Schaffung von acht weiteren Plätzen wäre die Anstalt eigentlich   für 375 Häftlinge vorgesehen.

295 statt 283 Insassen in Suben
Auch in Suben  lag die Auslastung über 100 Prozent. Statt 283 Insassen wurden 295 gezählt. "Für den Alltag ist das nicht unbedingt förderlich. Auf engem Raum reibt man sich zwischenmenschlich mehr auf", meint Sprecher  Johannes Gruber.  Zu Spitzenzeiten saßen sogar 308 Verbrecher ein. Auch Wels stößt   bereits an   Kapazitätsgrenzen. 156 Plätze sind vorgesehen, 157 Häftlinge saßen  Ende 2016 ihre Strafe ab.
Lediglich die Gefängnisse in Ried und Linz  klagen noch nicht über  Platznot. Beide melden eine Auslastung von rund 80 Prozent.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden