Mi, 13. Dezember 2017

Harte Kritik an FIFA

30.01.2017 18:55

Bosse von Bayern & BVB: "Mammut-WM "ist Unsinn!"

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge und Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke haben die Aufstockung der Fußball-WM auf 48 Teilnehmer ab 2026 erneut kritisiert. "Die Vergrößerung ist Unsinn. Wir hatten ein Format, mit dem jeder glücklich war", sagte Rummenigge am Montag bei einem Kongress (Spobis) in Düsseldorf.

Das Geschacher um die Startplätze, das "hinter den Kulissen losgeht", sei "dem Fußball unwürdig". Der Vorstandsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters Bayern München forderte vom Weltverband FIFA: "Sie müssen mal weg von der Politik und den Finanzen und dem Fußball mehr Beachtung zeigen."

Ähnlich argumentierte Watzke. "Die FIFA muss sehr genau aufpassen. Die großen Klubs haben alle das Gefühl, dass sie von der FIFA nicht ernstgenommen werden", sagte der BVB-Geschäftsführer. "Die FIFA muss aufpassen, dass sie uns nicht so sehr piesackt, bis mal eine Reaktion kommt."

Einen möglichen Boykott durch die Spieler der großen Vereine sieht Watzke allerdings skeptisch. "Wir haben auch eine Verantwortung. Man kann nicht einfach sagen, wir stellen unsere Spieler jetzt nicht mehr ab. Das sprengt das System. Man trifft damit die Spieler und das gesamte System. Eigentlich will das niemand."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden