Do, 23. November 2017

Brustschmerzen!

30.01.2017 12:27

Große Sorge um Antonio Banderas

Antonio Banderas musste, wie jetzt bekannt wurde, am letzten Donnerstag aufgrund von heftigen Brustschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Schauspieler trainierte gerade in seiner Villa in Conham in der englischen Grafschaft Surrey, als er plötzlich von starken Schmerzen heimgesucht wurde, berichtet "Bang Showbiz". Umgehend wurde der berühmte Spanier ins "St. Peter's Hospital" in Chertsey gebracht. Dort wurde er eine Nacht beobachtet und am nächsten Tag mit Entwarnung wieder entlassen.

Gegenüber der Zeitung "The Sun" bestätigte der Darsteller den Vorfall und bedankte sich für die ärztliche Betreuung. In der Vergangenheit hatte der "Die Maske des Zorro"-Star oft mit Party-Eskapaden auf sich aufmerksam gemacht. Doch diese scheinen eher weniger Grund für den Zwischenfall zu sein.

Denn gegenüber der britischen Zeitung verriet der 56-Jährige, dass er keine Party-Person mehr sei. "Mein Leben hat sich aus persönlichen Gründen in den letzten zwei Jahren stark verändert." Der charmante Frauenschwarm hatte sich im Jahr 2015 von Melanie Griffith nach 19 Jahren Ehe getrennt. Jetzt lebt der Sänger mit der 37-jährigen Nicole Kimpel zusammen. "Ich hatte die Möglichkeit, mich neu zu erfinden. Jetzt habe ich den Platz und die Zeit zu schreiben und mich wirklich mit meinem Geist zu befassen - ich arbeite gerade an mehreren eigenen Drehbüchern", verriet der Filmstar.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden