Mi, 22. November 2017

Haus abgebrannt:

30.01.2017 11:31

Hund entkam der Flammenhölle

Zu einem dramatischen Löscheinsatz wurden Feuerwehrleute in Klosterneuburg gerufen. Ein Einsiedlerhaus auf einem steilen Waldhang war in Brand geraten. Zwei darin gelagerte Gasflaschen explodierten. Der 81-jährige Bewohner blieb wie durch ein Wunder unverletzt, vermisste aber seinen Schäferhund. Der wurde unter den rauchenden Trümmern vermutet - tauchte aber doch wieder auf.

Der Einsatz im Bereich Kammerjoch verlangte den Feuerwehrleuten, wie in einem Teil der Ausgabe bereits kurz berichtet, alles ab. Das brennende Haus war mit schweren Löschfahrzeugen nicht zu erreichen. Unterstützt von Kameraden aus Kierling, Weidling, Weidlingbach und Kritzendorf, mussten die Einsatzkräfte erst Zuleitungen durch steiles Waldgelände legen. Gefahr drohte von Gasflaschen und Kanistern voll Diesel - es kam zu zwei Explosionen. Das Heim des Einsiedlers brannte vollständig nieder.

Der 81-Jährige beklagte zudem den Verlust seines treuen Begleiters, eines Schäferhundes. Der Vierbeiner wurde aber wohlauf im Wald gefunden. Die Stadt stellte eine Unterkunft für Hund und Herrchen bereit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden