Mi, 18. Oktober 2017

Nach Privatfeier

29.01.2017 23:06

D: Sechs tote Teenager in Gartenhaus entdeckt

Horrorfund in Deutschland: Ein Vater hat in seinem Gartenhaus in Arnstein bei Würzburg am Sonntag sechs Teenager, darunter seine eigenen beiden Kinder, tot aufgefunden. Die jungen Erwachsenen im Alter von 18 und 19 Jahren hatten auf dem abgelegenen Grundstück in der Nacht zuvor eine Party gefeiert. Die Todesursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt.

Weil der Vater der Geschwister nach der Feier am Samstagabend bis in die Morgenstunden hinein keinen Kontakt zu den Kindern hatte herstellen können, fuhr er am Vormittag zur Hütte. Dort wollte er nachsehen, ob alles in Ordnung ist. In dem Gartenhaus, das der Familie gehört, fand er dann aber seine Kinder und deren Freunde tot.

Sofort verständigte der Mann den Rettungsdienst, die Feuerwehr und ein Notarzt konnten aber nur noch den Tod der Teenager feststellen. Die Angehörigen wurden informiert und gemeinsam von einem Notfallseelsorger und dem örtlichen Pfarrer betreut.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Würzburg mitteilten, gebe es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Die Todesursache ist den Angaben zufolge noch völlig unklar. "Es kommen uterschiedliche Ursachen in Betracht", hieß es von der Polizei.

Kohlenmonoxidvergiftung könnte Tode verursacht haben
So habe in dem Haus ein Holzofen gestanden, den die jungen Freunde aufgrund der Kälte auch eingefeuert hatten. Theoretisch möglich sei daher eine Kohlenmonoxidvergiftung. Polizeisprecher Björn Schmitt sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Die Jugendlichen haben mit dem Ofen geheizt in dem Gartenhaus, das ist eine Möglichkeit, die infrage kommen könnte, aber es gibt auch noch andere."

Klarheit werde erst die Obduktion der Leichname geben. Bis dahin könne es aber mehrere Tage dauern. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft nahmen die Ermittlungen auf.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).