Mi, 13. Dezember 2017

Teamspringen

28.01.2017 18:01

Schlieri und Co. segeln in Willingen auf Platz 2

Das ÖSV-Skisprungteam hat sich am Samstag in Willingen nur Polen geschlagen geben müssen. Michael Hayböck, der diesmal sehr starke Manuel Fettner, Gregor Schlierenzauer und Stefan Kraft hatten auf der Großschanze 12,3 Punkte Rückstand auf das Quartett um Kamil Stoch. Rang drei ging 8,5 Zähler hinter Österreich an Gastgeber Deutschland. Slowenien wurde mehr als 100 Punkte zurück Vierter.

Den rot-weiß-roten Assen gelang im letzten Mannschaftsbewerb vor der WM das beste Saisonergebnis, mit dem sie im Nationencup bis auf 65 Punkte an die weit hinter Polen zweitplatzierten Deutschen heranrückten. In den bisherigen Teambewerben hatte es für das ÖSV-Team die Ränge drei in Klingenthal und vier vor einer Woche in Zakopane gegeben.

Schlieri: "Schönes Gefühl"
"Es ist natürlich ein schönes Gefühl, für Österreich wieder am Stockerl zu stehen. Man hat in Polen gesehen, es ist nicht selbstverständlich", meinte Schlierenzauer nach der ausverkauften Konkurrenz vor 21.000 Zuschauern. Der vor zwei Wochen in den Weltcup zurückgekehrte Tiroler sprach von einer guten Teamleistung mit einzelnen Fehlern. "Wir sind nicht am obersten Potenzial gesprungen, deswegen freut es uns umso mehr, dass wir den zweiten Platz erreicht haben. Das ist eine schöne Motivation für mehr."

Kraft mit Steigerung im zweiten Durchgang
Im Laufe des Bewerbes mit wechselnden Windbedingungen pendelte die ÖSV-Mannschaft immer wieder zwischen Rang drei und zwei. Während Hayböck (131 m/132,5 m) und Schlierenzauer (133/132/"Es ist sicherlich noch Luft nach oben") wenig Herausragendes zeigten, präsentierte sich Fettner (136/139,5) bärenstark. Und Kraft steigerte sich nach einem schwachen ersten Sprung (127,5) im Finale auf 142 Meter, wodurch er die Deutschen mit Schlussspringer Richard Freitag (121,5/130,5) noch abfing.

Bei den Gastgebern, die den verletzten Severin Freund vorgeben müssen, ragte Andreas Wellinger (145 Tageshöchstweite/139) heraus. Die zuletzt in Zakopane hinter Olympiasieger Deutschland noch zweitplatzierten Polen waren bei ihrem zweiten Saisonsieg nach Klingenthal aber nicht zu biegen, obwohl Kraft Schlussspringer Stoch noch etliche Punkte abnehmen konnte. Enttäuschend verlief der Bewerb mit nur neun Nationen für die Norweger, die mit Riesenrückstand nicht über Rang fünf hinauskamen. Am Sonntag steht auf der Mühlenkopfschanze ein Einzelspringen auf dem Programm.

Stand im Nationencup nach dem Willingen-Springen:
1. Polen 3366
2. Deutschland 2958
3. Österreich 2893
4. Norwegen 2067
5. Slowenien 2017
6. Tschechien 584
7. Japan 533
8. Russland 493
9. Frankreich 261
10. Finnland 133
11. Schweiz 85
12. Kanada 44
13. Italien 33
14. USA 8
15. Bulgarien 0
. Estland 0

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden