So, 22. Oktober 2017

Nix unterschrieben:

28.01.2017 21:36

Wieder Chaos beim Brückenneubau in Linz

Nur noch Berufsoptimisten glauben an den versprochenen Baubeginn der Eisenbahnbrücke im November! 53 Tage nach der mündlichen Einigung zwischen Stadt und Land auf eine 60:40-Kostenteilung der 60 Millionen Euro ist die Vereinbarung noch nicht unterschrieben. Von acht Behördenverfahren ist keines abgeschlossen.

Seit 7. Dezember steht eigentlich fest, dass Linz 36 und das Land  24 Millionen Euro für den Neubau der Eisenbahnbrücke beisteuern werden. Doch die zuständigen Finanzreferenten LH Josef Pühringer (VP) und Stadtvize Christian Forsterleitner (SP) haben noch nichts unterschrieben! "Es ist höchste Zeit dafür. Sonst bin ich mir nicht sicher, ob die für August 2020 geplante  Verkehrsfreigabe der Eisenbahnbrücke eingehalten werden kann", ist  der Linzer FP-Verkehrsstadtrat Markus Hein skeptisch.
Bis spätestens April müssen sowohl der Gemeinderat, als auch der Landtag die Finanzierung absegnen. Sonst kann die mit dem Bau beauftragte Linz AG nicht mit den Ausschreibungen beginnen. Doch: Bis April steht in Linz nur noch die Gemeinderatssitzung am 2. März auf dem Programm. "Notfalls müssen wir einen Sondergemeinderat einberufen", hat sich Hein schon ans Improvisieren gewöhnt. Immer wieder musste er letztes Jahr den Zeitplan nach hinten korrigieren. Aus dem Baubeginn September  wurde November 2017. Die acht behördlichen Bewilligungen hätten im Februar auf dem Tisch liegen sollen, daraus wurde nun April 2017.

"Derzeit laufen alle Verfahren, es gibt auch keine Einsprüche", ist Hein zuversichtlich, dass Anfang Mai zumindest der Termin für die Bauverhandlung eingehalten werden kann.

Mario Zeko, OÖ Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).