Mo, 20. November 2017

Finalniederlage

28.01.2017 13:52

Australian Open: Kein Rekordtitel für Bryan-Brüder

Die Tennis-Zwillinge Bob und Mike Bryan haben am Samstag das Finale des Herren-Doppels bei den Australian Open verloren und damit eine Grand-Slam-Bestmarke verpasst. Die 38-jährigen US-Amerikaner unterlagen in Melbourne dem finnisch-australischen Duo Henri Kontinen/John Peers mit 5:7,5:7. Bei einem Sieg hätten die Bryans jeweils ihren 17. Herren-Doppel-Titel bei Grand-Slam-Turnieren gewonnen.

Damit hätten die Bürder den australischen Rekordhalter John Newcombe eingeholt. Allerdings bleiben die sechsfachen Melbourne-Sieger weiterhin das erfolgreichste Duo bei den vier größten Turnieren.

Kontinen und Peers holten jeweils ihren ersten Grand-Slam-Titel und bezwangen die Bryans wie schon im Endspiel der letztjährigen ATP World Tour Finals in London. Kontinen stand als erster Finne im Endspiel eines Grand-Slam-Wettbewerbs. Die Sieger erhalten zusammen umgerechnet 465.000 Euro Preisgeld, die Verlierer die Hälfte.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden