Mi, 13. Dezember 2017

An Ö ausgeliefert

27.01.2017 14:18

Banküberfall in Tirol: Täter in Frankreich gefasst

Nach dem Überfall auf die Filiale einer Bank im Innsbrucker Stadtteil Hötting Mitte Jänner sind die beiden in Frankreich festgenommenen Verdächtigen am Donnerstag nach Innsbruck ausgeliefert worden. Über die beiden Italiener wurde am Freitag Untersuchungshaft verhängt.

Die beiden Männer im Alter von 48 und 42 Jahren hatten am 11. Jänner eine Filiale der Raiffeisenbank überfallen. Einer der beiden hatte eine Pistole bei sich und bedrohte damit einen Angestellten. Zudem wurde ein Bankbediensteter durch einen Faustschlag ins Gesicht leicht verletzt. Die Täter erbeuteten Bargeld in Höhe eines fünfstelligen Betrages und flüchteten dann zu Fuß.

Festnahme in Frankreich
Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief erfolglos. Zum Tatzeitpunkt waren insgesamt sieben Personen in der Filiale, darunter eine Kundin. Bereits Anfang Dezember hatten sie laut Exekutive versucht, eine Bank in Molinazzo di Monteggio in der Schweiz zu überfallen.

Wenige Tage nach dem Überfall in Tirol wurden die Verdächtigen schließlich in Arlay im französischen Departement Jura festgenommen, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden