So, 19. November 2017

Unfall in Wien

27.01.2017 10:04

Auto bohrt sich in Geländer - ein Schwerverletzter

Dramatischer Unfall in der Nacht auf Freitag im Wiener Bezirk Floridsdorf: Ein 54 Jahre alter Autofahrer kollidierte mit dem Geländer einer Straßenbahnhaltestelle, wobei sich die Eisenstangen durch den gesamten Motorraum hindurch bis in die Fahrgastzelle bohrten. Der Lenker erlitt schwere Verletzungen und musste von der Berufsfeuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Lebensgefahr bestand laut Berufsrettung Wien keine.

Gegen 4.30 Uhr rammte der 54-Jährige aus noch unbekannter Ursache bei der Kreuzung Prager Straße/Autokaderstraße das Geländer. Teile der Motorhaube wurden bei dem heftigen Aufprall in den Innenraum des Fahrzeugs geschoben, das Auto wurde derart deformiert, dass der Fahrer durch Armaturenbrett und Lenkrad eingeklemmt wurde.

Sanitäter der Berufsrettung waren rasch zur Stelle und versorgten den Schwerverletzten mit Sauerstoff und Medikamenten. Währenddessen machten sich die Helfer der Wiener Berufsfeuerwehr daran, das Opfer aus dem völlig zerstörten Wagen zu befreien.

So mussten etwa das Lenkrad entfernt und das Armaturenbrett zurückgedrückt werden, ehe der Mann geborgen werden konnte.

Das Opfer erlitt neben zahlreichen weiteren Blessuren Kopfverletzungen und Prellungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr hatte danach reichliche Mühe das Wrack abzutransportieren, so musste etwa das Geländer der Haltestelle mehrfach durchtrennt werden.

Die Pragerstraße war für die Dauer des Einsatzes in Fahrtrichtung Langenzersdorf gesperrt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden