Di, 12. Dezember 2017

Für Arbeitsmarkt:

26.01.2017 10:50

VP schiebt „Doppel-Schicht“

"Alles arbeitet für Niederösterreich", hieß es bei der VP-Regierungsklausur in der Hinterbrühl. Vor allem Arbeitsmarkt und Wirtschaft stehen im Vordergrund. Nicht weit vom Tagungsort entfernt arbeiteten die Vertreter des Arbeitnehmerbundes an diesem "Plan NÖ" mit.

Geeint erklärten Landeschef Erwin Pröll und Nachfolgerin Johanna Mikl-Leitner: "Unsere Heimat steht gut da." Auch das Wirtschaftswachstum springe an. Trotzdem seien "Arbeit und Beschäftigung" die zentrale Frage der Zukunft. Auch die Digitalisierung sei bei diesem Plan NÖ um die Beschäftigung mit zu berücksichtigen.

Praktisch zeitgleich tagte - wie bei einer Doppel-Schicht - in Altlengbach der Arbeitnehmerbund mit Innenminister Wolfgang Sobotka, Wohnbaugruppen-Chef Christian Rädler und vielen Mandataren. Thema war ebenfalls die substanzielle Verbesserung des Arbeitsmarkts. Sobotka erklärte: "Wir werden die Stärke unseres Bundes dafür einbringen." Später kam auch Johanna Mikl-Leitner dazu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden