Sa, 18. November 2017

Auf Toilette

26.01.2017 07:09

13-Jähriger von Mitschülern beraubt und geschlagen

Die Beute betrug nur fünf Euro: Drei Schüler im Alter von 14, 15 und 16 Jahren der NMS Braunau am Inn überfielen und beraubten im Knaben-WC einen 13 Jahre alten Mitschüler. Als dieser das Geld nicht hergeben wollte, wurde er geschlagen. Das Trio wollte auch, dass das Opfer mit der Bankomatkarte seiner Mutter Geld behebt.

Tatort war die Neue Mittelschule in Braunau: Der 15-jährige Haupttäter ist ein gebürtiger Russe, sein 16-jähriger Komplize stammt aus Ägypten und der 14-jährige Mittäter ist aus dem Kosovo. Das Opfer kommt ursprünglich aus Rumänien.

14-Jähriger verfolgte Opfer bis nach Hause
Nach dem brutalen Überfall auf der Schultoilette passte der Kosovare den 13-Jährigen bei Schulschluss am Haupteingang ab und forderte ihn auf, dass er niemandem von dem Überfall erzählt. Der bedrängte Bub konnte sich losreißen. Er flüchtete in Richtung elterliche Wohnung, verfolgt von dem 14-Jährigen, und bat schließlich in Panik eine Passantin um Hilfe.

Die drei jungen Verdächtigen wurden wegen kapitaler Delikte, nämlich Raub, Erpressung und Nötigung angezeigt. Das Trio befindet sich aber auf freiem Fuß.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden