Di, 21. November 2017

Opfer gefesselt

25.01.2017 17:54

Räuber überfielen Frau im Bett!

In ihrem eigenen Bett wurde eine 70-jährige Welserin Opfer von drei brutalen Räubern. Das vermutlich aus Osteuropa stammende Trio drang in der Nacht zum Mittwoch ins Haus der schlafenden Seniorin ein, bedrohte sie mit einem Messer und fesselte das Opfer mit Kabelbindern. Als die 70-Jährige mit Mühe ihr Handy erreichen konnte, waren die Räuber mit dem Auto der Welserin geflohen.

"Das Haus, in der die Frau wohnt, wird gerade umgebaut, und durch den Rohbau konnten sich die Täter Zutritt verschaffen", erklärt Gisbert Windischhofer vom Landeskriminalamt OÖ. Vielleicht suchten die Täter aber gerade wegen dieses "Sicherheitslochs" dieses Haus in der Wimpassinger Straße aus. Das Opfer kann nicht genau sagen, wann es war, frühestens um halb zwei Uhr früh. Die Täter holten ihr Opfer aus dem Bett, bedrohten es mit einem Messer, verlangten in südländischem Akzent Geld und Schmuck. Ein Räuber bewachte die 70-Jährige, die Komplizen durchsuchten das Haus. "Was alles mitgenommen wurde, ist unklar, da das geschockte Opfer noch nicht befragt werden konnte", so Windischhofer.

Mit Kabelbindern gefesselt, mit Toyota geflüchtet
Die Räuber fesselten ihr Opfer mit Kabelbindern und flüchteten mit dem Toyota der Welserin, der vor der Haustür parkte. Irgendwie schaffte es die gefesselte Seniorin, zum Handy zu robben und ihren Sohn anzurufen, der gegen halb sechs Uhr früh die Polizei alarmierten, die den Pkw in der Nähe des Tatorts fand. Heute wird das Opfer befragt.Ost-Banden spezialisiert
auf "Home Invasion"Die Vorgangsweise der Räuber wird von der Polizei "Home Invasion" genannt. Ein ähnlicher Fall passierte Mitte August 2016 in Leonding. Hier war vermutlich ein Russen-Trio über eine selbstgebastelte Leiter in die Wohnung einer 78-Jährigen eingedrungen, sie wurde auch  gefesselt und beraubt.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden