Di, 12. Dezember 2017

Gefährliches Fleisch

25.01.2017 17:00

"Talk im Hangar 7" über Schnitzel, Steak und Wurst

Ob Schwein, Rind oder Huhn - die Österreicher lieben Fleisch. Doch manche Forscher können einem den Appetit verderben. Laut einer aktuellen Studie aus Schweden ist zu viel Fleischkonsum höchst gefährlich. Demnach verringern schon zwei Wurstsemmeln am Tag die Lebenserwartung.

Doch es gibt andere Wissenschaftler, die diese Erkenntnisse infrage stellen und vor Panikmache warnen. Wie ernst sind solche Studien zu nehmen, und ist Fleischgenuss tatsächlich so gefährlich, wie Verfechter fleischloser Ernährung predigen?

Darüber diskutiert Michael Fleischhacker am Donnerstag um 22.15 Uhr live bei "Talk im Hangar-7" auf ServusTV mit der Ernährungsmedizinerin Rosa Aspalter, dem Starkoch Konstantin Filippou, Edelschweinzüchter Christoph Wiesner, Jäger Florian Asche sowie dem Veganer Felix Hnat.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden