Fr, 15. Dezember 2017

Kristoffersen top

24.01.2017 21:45

Nightrace-Krimi! Hirscher verpasst Sieg nur knapp

Was für ein Krimi! Der "Super-Elch" ist wieder zurück! Nach seinem Ausfall in Kitzbühel hat sich Henrik Kristoffersen gut erholt und triumphierte beim Nachtslalom in Schladming bereits zum dritten Mal. Mit nur neun Hundertstel Rückstand landete Marcel Hirscher auf Platz zwei (siehe Video oben)! Auf Rang drei folgte Alexander Khoroshilov. Somit gleicht sich das Podium jenem vom Vorjahr exakt.

Das war wirklich arschknapp! Um nur läppische neun Hundertstel verpasste Marcel Hirscher den Heimsieg beim Nightrace in Schladming. "Ich habe gewusst, es wird sehr, sehr knapp. Aber irgendwann, ich bin mir sicher, kommen die Hundertstel wieder auf meine Seite", ist der Salzburger überzeugt.

"Ich muss weiter dranbleiben, weiter arbeiten. Hätte ich mehr die Schneid gehabt, es ins Ziel hineinzubringen, wäre es sich vielleicht ausgegangen. Aber ich war näher dran als ich jemals war. Das Blödeste wäre gewesen, rauszukugeln."

Feller stark
Zweitbester Österreicher wurde Manuel Feller auf Rang sechs. "Jetzt ist die Erleichterung riesengroß", jubelte der Tiroler. Mit diesem Ergebnis löste er wohl das WM-Ticket. Marco Schwarz und Michael Matt landeten auf den Plätzen 18 und 19. Christian Hirschbühl musste sich mit Rang 24 zufriedengeben. Marc Digruber verpatzte die WM-Generalprobe total und fädelte früh im ersten Durchgang ein.

Für Henrik Kristoffersen ist es bereits der dritte Triumph beim Nightrace in Schladming: "Ich habe nicht den Rhythmus gefunden. Unten war es wirklich gut der letzte Teil. Ein Sieg im Slalom ist unglaublich, wirklich cool. Ich wohne 50 Minuten von hier, beide meine Trainer sind von hier und ich hatte meinen ersten Weltcupsieg hier."

"Das beste Weltcup-Rennen der Welt"
Die dominanten Slalom-Akteure seit gut zwei Jahren fuhren vor fast 44.000 Zuschauern im Stadion und entlang der Piste in einer eigenen Liga, wobei Kristoffersen erneut bewies, dass er die Nase vor Hirscher hat. Diesmal distanzierte er den Österreicher, der am Sonntag den Kitzbühel-Slalom gewann, aber nur um weniger als eine Zehntelsekunde.

Choroschilow lag 0,63 Sekunden zurück, der vierte Julien Lizeroux aus Frankreich bereits 1,53. "Allen Zuschauern hier in Schladming vielen, vielen Dank! Es ist eine unglaubliche Stimmung. Das beste Weltcup-Rennen der Welt", adelte Kristoffersen das Publikum. Dem Blondschopf gelang es als erstem Läufer seit Reinfried Herbst 2010, seinen Nightrace-Triumph aus dem Vorjahr zu wiederholen. Insgesamt war es der 15. Weltcup-Erfolg in der Karriere des 22-Jährigen, zum 14. Mal setzte er sich an die Spitze einer Slalom-Ergebnisliste.

"Henrik verdient diesen Sieg zu hundert Prozent. Es ist immer schön, ihm zuzuschauen. Es ist auch schön, ihm etwas nähergekommen zu sein, und 80 Punkte sind wieder im Sack", meinte Kitzbühel-Sieger Hirscher. Der Salzburger büßte in der Weltcup-Gesamtwertung 20 Punkte auf Kristoffersen ein und liegt nun 368 Zähler vor dem Norweger in Front. Im Slalom-Ranking nimmt er 60 Punkte vor Kristoffersen die Spitzenposition ein.

Endstand nach dem 2. Durchgang:
1. Henrik Kristoffersen (NOR) 1:39,83
2. Marcel Hirscher (AUT) 1:39,92 +00,09
3. Alexander Choroschilow (RUS) 1:40,46 +00,63
4. Julien Lizeroux (FRA) 1:41,36 +01,53
5. Stefano Gross (ITA) 1:41,37 +01,54
6. Manuel Feller (AUT) 1:41,69 +01,86
7. Naoki Yuasa (JPN) 1:41,81 +01,98
8. Alexis Pinturault (FRA) 1:41,86 +02,03
9. Mattias Hargin (SWE) 1:41,89 +02,06
10. David Ryding (GBR) 1:42,08 +02,25
11. Leif Kristian Haugen (NOR) 1:42,28 +02,45
12. Manfred Mölgg (ITA) 1:42,36 +02,53
13. Reto Schmidiger (SUI) 1:42,69 +02,86
14. Stefan Luitz (GER) 1:42,72 +02,89
15. Daniel Yule (SUI) 1:42,78 +02,95
16. Linus Strasser (GER) 1:42,81 +02,98
17. Sebastian-Foss Solevaag (NOR) 1:42,82 +02,99
18. Marco Schwarz (AUT) 1:42,99 +03,16
19. Michael Matt (AUT) 1:43,07 +03,24

20. Tommaso Sala (ITA) 1:43,08 +03,25
21. Jonathan Nordbotten (NOR) 1:43,18 +03,35
22. Giuliano Razzoli (ITA) 1:43,37 +03,54
23. Luca Aerni (SUI) 1:43,61 +03,78
24. Christian Hirschbühl (AUT) 1:43,82 +03,99
25. Ramon Zenhäusern (SUI) 1:44,55 +04,72
26. Dominik Stehle (GER) 2:20,68 +40,85
27. Robby Kelley (USA) 2:30,59 +50,76

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden