Mo, 22. Jänner 2018

Musikchef Linz 09

17.10.2006 18:38

¿Wie die Jungfrau zum Kinde¿

Der Linzer Komponist Peter Androsch (43) wurde zum Musikchef für das Kulturhauptstadtjahr 2009 bestellt. „Wie die Jungfrau zum Kinde“ kam er zu dieser Aufgabe, bekennt er im „Krone“-Gespräch. Das Intendantenpaar Martin Heller und Uli Fuchs fragte an - und nach längerem Überlegen sagte Androsch zu.

„Ich habe schon viel in meinem Leben gemacht und hoffe, damit die Fähigkeit erlangt zu haben, Probleme von vielen Seiten betrachten zu können“, antwortet Androsch auf die Frage, was er für diese Aufgabe mitbringt. Er hat eine ziemlich „gebrochene Biografie“, arbeitete als Musiker, Journalist, Komponist und Produzent und hält sich für einen musikalischen Chronisten von Linz, einen Stadtkomponisten.

Kultur ist für ihn die Art und Weise, wie Menschen die Beziehungen untereinander regeln, und 2009 ist für ihn eine Kultur-Hauptstadt, keine Kunsthauptstadt, die ein großes Veranstaltungswesen hochzieht. So will er den Vorgang des Hörens, des akustischen Raumes in den Brennpunkt stellen. Das heimische Potenzial, auf das er sehr stolz ist, soll vorrangig gezeigt werden. „Es wäre provinziell, zu glauben, es sei woanders immer besser“, unterstreicht Peter Androsch.

Derzeit sieht er sich in der Zwickmühle, dass von ihm baldige Entscheidungen erwünscht sind - er aber auch noch 2008 Freiraum haben muss, um nicht 2009 ein drei Jahre altes Programm zu präsentieren. „Die Fragestellungen, die mich interessieren, sind kulturelle Fragestellungen, die in vielen Formaten, nicht nur in klassisch künstlerischen Äußerungen, abgehandelt werden können.“

 

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden