So, 19. November 2017

Gerüchteküche

24.01.2017 16:59

Wird ATV an ProSiebenSat.1-Gruppe verkauft?

Um den zum Verkauf stehenden Privatsender ATV gibt es erneut Gerüchte, wonach die deutsche ProSiebenSat.1-Gruppe, zu der auch der österreichische Sender Puls 4 gehört, interessiert sein soll. Laut Medienberichten soll der Kauf bis 31. Jänner unter Dach und Fach sein.

Die Übernahme müsste bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) angemeldet werden, dort gibt es aber noch keinen Prüfantrag. Medienminister Thomas Drozda kann sich eine Übernahme unter bestimmten Voraussetzungen aber durchaus vorstellen.

Seines Wissens gebe es Gespräche mit der Medienbehörde und auch Gespräche mit der Kartellbehörde, die "in der Finalisierung" seien - auf Basis dessen werde es eine Entscheidung geben, sagte Drozda. Dass die Medienvielfalt etwas ganz Entscheidendes sei, sei keine Frage, andererseits gehe es darum, dass ein "wichtiger Sender" weiter aufrechterhalten werden könne.

Wettbewerbshüter und ATV schweigen
Ob im Vorfeld bereits sogenannte Pränotifikationsgespräche stattfinden, wird von der BWB aktuell weder bestätigt noch dementiert. Kartellrechtsexperten rechnen für den Fall, dass die ProSiebenSat.1-Gruppe ATV übernimmt, mit Auflagen.

Zu den Gerüchten und Medienberichten wollten sich am Montag weder ATV, dessen Eigentümer, die Tele München Gruppe (TMG), noch Puls 4 äußern. TMG-Eigentümer Herbert Kloiber hatte im Vorjahr angekündigt, ATV bis Ende 2017 verkaufen zu wollen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden