Di, 21. November 2017

7-Meter-Absturz

24.01.2017 16:54

Skifahrerin aus Ungarn fiel von Sessellift auf Pkw

Glück im Unglück hatte am Montag eine Skifahrerin am Stuhleck in Spital am Semmering: Sie stürzte aus dem Sessellift etwa sieben Meter auf ein fahrendes Auto, erlitt Frakturen - aber sie lebt! Die "Steirerkrone" hat mit dem Mann im Wagen, der namentlich nicht genannt werden will, gesprochen.

Wieso das Paar aus Ungarn den Sicherheitsbügel nach der Ausstiegszone geöffnet hat, ist weiterhin unklar, denn die verunfallte 29-Jährige liegt noch auf der Intensivstation und konnte daher nicht befragt werden.

Die Frau und ihr Gatte (39) stürzten aus dem Lift: Er landete im Auffangnetz, sie krachte auf den Wagen eines Niederösterreichers, der gerade auf der Straße unten vorbeifuhr und sich eigentlich auf einen schönen Skitag gefreut hatte. Der Körper der Ungarin durchschlug die Windschutzscheibe.

"Im Auto waren plötzlich Tausende Glassplitter!"
"Der Knall war so unheimlich laut, ich hab mich so erschrocken! Tausende Splitter waren in meinem Auto, meine Hände haben geblutet, wer weiß, was da noch hätte passieren können!", schildert der Lenker der "Krone" die dramatische Situation.

Und der Niederösterreicher, der oft und gerne in diesem Gebiet zum Skifahren geht, kritisiert: "Eigentlich müsste direkt über der Straße ein Netz gespannt sein. Stellen Sie sich vor, da fällt ein Kind aus dem Lift oder die Frau wäre auf jemand anderen oder auf die Straße gestürzt. Da hätte es Todesopfer geben können. Auch ich hätte tot sein können, wäre sie anders gefallen!"

Die 29-jährige Ungarin trug zum Unfallzeitpunkt übrigens einen Skihelm, der ihr vermutlich das Leben rettete - genauso wie das Fahrzeug des Mannes, das den Aufprall dämpfte.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden